Mathias Johansen - Violoncello

 

Geburtsdatum: 1985

Herkunft: Norwegen/Deutschland

Ausbildung: Ekkehard Hessenbruch, Wen-Sinn Yang, Troels Svane, Frans Helmerson, Conradin Brotbek

Genre: Klassik, Elektronik

Aktuelle Projekte: Solo, Duo Hering/Johansen, NeoTon, Berolina Ensemble, HENRY, Woodworks Music

Passion: Fotografie, Visual Media, Musikproduktion, Turniertanz, Leichtathletik 

Website: www.mathiasjohansen.de

 


"Mit seinem dominanten, satt-samtigen Celloton beeindruckt Mathias Johansen im h-Moll-Konzert von Antonin Dvorak. Diese[n] Namen wird man sich merken müssen."

Eleonore Büning, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9.2.2015

In diesem Jahr gibt es gleich zwei Anlässe, sich den Namen Mathias Johansen ins Gedächtnis zu rufen. Zum einem wird er im Oktober zusammen mit seinen Kollegen des Berolina Ensembles den ECHO Klassik 2016 im Konzerthaus Berlin entgegen nehmen.
Zum anderen kann sich Mathias Johansen ab dem Wintersemester 2016/2017 zu den jüngsten Professoren seiner Generation zählen, denn das Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch (Österreich) berief ihn in diesem Jahr zum Cello Professor.

Dass der norwegisch-deutsche Cellist schon längst ein gefragter Kammermusiker und Solist ist, zeigt sein beachtliches Spektrum an Engagements und Repertoire. So spielt er regelmäßig die großen Cellokonzerte aller Epochen und konzertierte als Solist unter anderem in der Berliner Philharmonie und der Laeiszhalle.

Als leidenschaftlicher und vielseitiger Kammermusiker ist er ein gern gesehener Gast zahlreicher Festivals und Kammermusik-Projekte. Besonders im innovativen Bereich der Klassikszene machte er sich einen Namen als Neuerer: Zusammen mit dem norwegischen Pianisten Mathias Halvorsen hat er sich der Erweiterung des Repertoires für Cello und Klavier um prägnante Werke verschrieben. Das neue Duo neoTon arbeitet zusammen mit den aussagekräftigsten, jungen Filmkünstlern und Komponisten wie Arash Safaian und wird im Herbst 2016 sein Debüt geben.


Aktuelle Konzerttermine